This website uses cookies in order to improve user experience. If you close this box or continue browsing, we will assume that you are happy with this. For more information about the cookies we use or to find out how you can disable cookies, see our Cookies Notice.

Chart of the Week

Um Italiens Wettbewerbsfähigkeit ist es gar nicht so schlecht bestellt.

Die italienische Politik hat wieder einmal zugeschlagen und die Märkte kräftig ins Wanken gebracht. Für den Augenblick scheint die größte Volatilität überstanden zu sein. Man kann aber davon ausgehen, dass die Märkte jeden Schritt der neuen Regierung genau beobachten werden. Insofern ist es wichtig, sich die Stärken und Schwächen der italienischen Wirtschaft immer wieder im Einzelnen anzuschauen.

Der „Doing Business“-Report der Weltbank hält hier einige aufschlussreiche Erkenntnisse bereit. In der Gesamtwertung belegt Italien Platz 46 von 190 Ländern. Kein besonders guter Wert, aber auch kein Grund zur Panik. Die Details des Reports benennen klar die wichtigsten Probleme, wie aus unserem "Chart of the Week" ersichtlich ist. Besonders in den Kategorien "Steuern zahlen", "Durchsetzung von Verträgen" und "Kreditvergabe" schneidet Italien schlecht ab. Maßnahmen zur Verbesserung des Steuersystems, des Rechtssystems sowie der Kreditvergabe wären daher dringend notwendig.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch positive Aspekte: In der Kategorie "Grenzüberschreitender Handel" steht Italien (zusammen mit ein paar anderen europäischen Ländern) global sogar auf Platz eins! Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Italien in den vergangenen zwölf Monaten einen Leistungsbilanzüberschuss von über 45 Milliarden Euro erzielen konnte. Die diversen Schwarzseher, die gerne auf Italiens mangelnder externer Wettbewerbsfähigkeit herumhacken, sollten vielleicht mal wieder die F9-Taste am Computer betätigen, und ihre Berechnungen zu aktualisieren.

Quellen: The World Bank Group / http://www.doingbusiness.org , Deutsche Asset Management Investment GmbH; Stand: 06.06.2018

Verwandte Einträge

15.06.2018 New Chart of the Week

Chart of the Week

Auch nach sieben Zinsschritten bleibt der reale Leitzins negativ

04.06.2018 Investment-Ampeln

Investmentampeln

Unsere taktische und strategische Sicht

01.06.2018 Chart of the Week

Chart of the Week

Trotz neuer Skepsis: Die Leistungsbilanzen der Schwellenländer verbessern sich

29.05.2018 CIO Flash

Eurokrise und Dollarstärke

Italienkrise stützt unsere Dollar-Prognose, aber dürfte die Märkte weiter belasten.

25.05.2018 Chart of the Week

Chart of the Week

Ein Europa der zwei Geschwindigkeiten – in der Peripherie

22.05.2018 Makro-Ausblick

Italiens neue Regierung

Italiens politische Wirrungen könnten weniger schlimm sein, als angenommen.

18.05.2018 Chart of the Week

Chart of the Week

Selbst die US-Wirtschaft sieht Trumps vermeintliche Fürsorge skeptisch

17.05.2018 CIO Spezial

Freihandel unter Beschuss

Weit verbreitete Irrtümer und welche Lektionen sich daraus ergeben

11.05.2018 Chart of the Week

Chart of the Week

Die Inflationserwartungen steigen langsam, aber stetig

04.05.2018 Chart of the Week

Chart of the Week

Spaniens Reise in der Eurozone: Einmal Krise und zurück

03.05.2018 Fokus

Zinsanstieg voraus

Lässt der Zins die Aktienmärkte wackeln?

03.05.2018 Investment-Ampeln

Investmentampeln

Unsere taktische und strategische Sicht

27.04.2018 Chart of the Week

Chart of the Week

US-Renditen laufen den deutschen weiter davon. Reagiert jetzt der Dollar endlich?

27.04.2018

CIO View in Kürze

Die Konjunktur läuft, doch die Märkte werden volatiler.

20.04.2018 Chart of the Week

Chart of the Week

Der Welthandel lässt sich von Trump nicht einschüchtern

17.04.2018 Makro-Ausblick

Besser geht's nicht?

Bisher hat sich unser optimistischer Ausblick für die Weltwirtschaft bestätigt.

17.04.2018 Multi Asset

Vom Umgang mit Volatilität

Die Märkte werden volatiler und renditeärmer. Damit können wir umgehen.

17.04.2018 Letter to Investors

Eins geht noch

Ein Bärenmarkt käme bei der guten Verfassung der Weltwirtschaft überraschend.

Feedback

Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Artikel oder zur aktuellen Seite.