This website uses cookies in order to improve user experience. If you close this box or continue browsing, we will assume that you are happy with this. For more information about the cookies we use or to find out how you can disable cookies, see our Cookies Notice.

Chart of the week

Wer fürchtet sich vor der EZB?

Die Finanzmärkte befassen sich zunehmend mit der Frage, wie lange die EZB wohl noch ihre regelmäßigen Anleihekäufe fortsetzen wird. Es ist absehbar, dass die Zentralbank ihr Programm wahrscheinlich in 2018 auslaufen lassen wird. Für verschiedene Anlageklassen wird dies nicht ohne Auswirkung bleiben. So zum Beispiel dürfte die Euro-Aufwertung der letzten Wochen auch damit zusammenhängen. Ein anderes Thema sind mögliche Implikationen für Risikoprämien oder sogenannte "Spreads" auf Anleihen aus der Europäischen Peripherie, wie etwa aus Italien.

Das Auslaufen des EZB-Kaufprogramms sollte zu einem Renditeanstieg führen. Ein Blick auf die historische Entwicklung legt jedoch nahe, dass die Risikoprämien nicht notwendigerweise ebenfalls steigen müssen: So etwa setzte der Rückgang von Spreads auf italienische Staatsanleihen schon lange vor Beginn des EZB-Kaufprogramms ein. Seit die Zentralbank Anleihen kauft, sind die Spreads eher seitwärts gelaufen oder zwischenzeitlich sogar wieder angestiegen. Präsident Draghis Worte von 2012 ("whatever it takes") scheinen mehr Wirkung entfaltet zu haben als die Käufe seit 2015. Solange die EZB nicht alle ergriffenen Maßnahmen wieder rückgängig macht, sollten hausgemachte Faktoren für die Entwicklung der Risikoprämien entscheidend sein, wie etwa die Wirtschafts- und Fiskalpolitik oder die Stabilität des Bankensektors.

Quellen: Eurostat, Bloomberg Finance L.P., Deutsche Asset Management Investment GmbH. Stand: 09.08.2017

Verwandte Einträge

15.06.2018 New Chart of the Week

Chart of the Week

Auch nach sieben Zinsschritten bleibt der reale Leitzins negativ

03.05.2018 Fokus

Zinsanstieg voraus

Lässt der Zins die Aktienmärkte wackeln?

03.05.2018 Investment-Ampeln

Investmentampeln

Unsere taktische und strategische Sicht

27.04.2018

CIO View in Kürze

Die Konjunktur läuft, doch die Märkte werden volatiler.

17.04.2018 Makro-Ausblick

Besser geht's nicht?

Bisher hat sich unser optimistischer Ausblick für die Weltwirtschaft bestätigt.

17.04.2018 Letter to Investors

Eins geht noch

Ein Bärenmarkt käme bei der guten Verfassung der Weltwirtschaft überraschend.

16.04.2018 Anleihen

Vereinzelt Chancen

Vor allem bei Hochzinsanleihen sehen wir noch Chancen. Bei Rücksetzern kaufen.

16.04.2018 Aktien

Zurück auf Start

Unsere Konjunkturprognosen sprechen weiter für Aktien, gerade nach der Korrektur.

03.04.2018 Investment-Ampeln

Investmentampeln

Unsere taktische und strategische Sicht

26.03.2018 Chart of the Week

Chart of the Week

Ein Zinsschritt ist erledigt, ein paar weitere folgen

19.03.2018 Multi Asset

Mehr Normalität, Volatilität

Das Goldilock-Umfeld bekommt Risse, die Volatilität steigt. Aber nicht zu stark.

13.02.2018 CIO Flash

Wir bleiben konstruktiv

Unsere Ziele für Dezember 2018, leicht angepasst.

20.12.2017

CIO View in Kürze

Marktausblick 2018

08.12.2017 Chart of the Week

Chart of the Week

Keine Angst vor einer flachen US-Renditekurve

07.12.2017 Fokus

Wann endet der Bullenmarkt?

Droht nach der langen Bergfahrt jetzt eine größere Korrektur?

07.12.2017 Anleihen

Auch bei Renten geht noch was

Unternehmens- und Schwellenländeranleihen in 2018 bevorzugt.

07.12.2017 Prognosen

Unsere Prognosen

Alle Prognosen auf einen Blick

07.12.2017 Makro-Ausblick

Was schiefgehen könnte

Obwohl von Inflation wenig zu merken ist, sollte sie genau beobachtet werden.

Feedback

Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Artikel oder zur aktuellen Seite.